Das Lied vom Fördermittel

Ein Klagegesang

Kenneth Anders, 11.04.2011

Kolumne vom 29.03.2011

Guten Tag, Herr Storch, nisten sie eigentlich hier von sich aus oder bekommen sie dafür auch Fördermittel?

Der Antrag ist lang, Bewilligung fern,
die Regeln sind komisch, du hast sie nicht gern.
Doch bist du fürs Leben zu klein und zu schwach,
drum müssen noch heut neue Gelder aufs Dach.

Wir haben die Mittel für Windkraft und Bau,
für Pellets und Biogas und für Radau,
für Workshops und Klohäuschen und für Touristen:
Zeigt her eure Wünsche, gebt her eure Listen!

Gefördert wird Dämmung, Solarstrom und Deich.
Gefördertes CCS macht Deiche wieder weich!
Und reden auch alle von knappleeren Kassen;
aufs Fördern können wir uns immer verlassen.

Gefördert wird Radweg, gefördert wird Flyer,
gefördert wird neuerdings auch der Herr Meier,
denn der hat es schlauer gemacht wohl als Du,
er kennt alle Regeln der großen EU!

Das Wichtigste ist: Mach nichts von allein,
du schießt dir damit nur ins eigene Bein!
Selbständig Handeln (was ist der Sinn?)
ist doch ein vorzeitiger Maßnahmebeginn!

Wir stehn auf dem Land und wir schaun in die Luft,
längst ist uns die eigene Tatkraft verpufft.
Verstaubt und zerschlissen sind Hose und Kittel;
wir brauchen sofort neue Fördermittel!